top of page

Ein Tag mit Naturtau.

Typisch Naturtau. Typisch Sabine. Meine Woche hat auch nur 7 Tage und zwischen Familie und Beruf bräuchte ich oft mehr davon. Gerne nehme ich euch mit und beschreibe euch einen typischen Tag im Hause Naturtau.



Zwischen Familie und natürlicher Kosmetik.


Das Leben als Mutter und Unternehmerin verlangt von mir, alles auf einmal machen zu können. Am besten sofort. Das geht nicht immer. Deshalb versuche ich meine Zeit so sinnvoll und effizient wie möglich zu strukturieren. Ich bleibe dabei gut bei mir und fokussiere mich auf das, was ich im Moment gerade mache und was notwendig ist. Das befreit mich von so manchem hektischen hin und her. Eine entscheidende Rolle spielt dabei mein Wecker. Dieser läutet wochentags verlässlich um Punkt 6 Uhr Morgens.


Die Zeit danach widme ich meinen 3 Kindern. Sie wollen für die Schule versorgt und zum Zug gebracht werden. Sind sie im Zug und ich wieder zu Hause, switche ich nach der angefallenen Hausarbeit in die Rolle der Unternehmerin. Da gibt es immer einiges zu tun.


Jedes Produkt ist handgemacht.


Die Herstellung meiner Produkte unterliegt auch einer genauen Planung. Cremen, Düfte oder Seifen verlangen nach eigenen Regeln. Um dem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, wird also nie vermischt. So schaut beispielsweise der Ablauf auf, wenn ich meinem eigenen Cremen herstelle:

  • Rezepte anpassen und ausdrucken

  • Arbeitsplatz und Geräte reinigen und desinfizieren

  • natürliche Rohstoffe vorbereiten

  • Rohstoffe abwiegen

  • Rohstoffe miteinander vermengen (streng nach eigener Rezeptur)

  • rühren, kneten, stampfen, pressen ... solange bis die Konsistenz passt

  • die hergestellten Cremen in das entsprechende Gebinde abfüllen

  • Rückstellmuster erstellen und ruhen lassen

  • alles wieder sorgfältig säubern und wegräumen

  • Rezepte in der GMP (good manufacturing practice) zur Dokumentation eintragen

  • Produkte etikettieren

  • Lager checken und eventuell Rohstoffe nachbestellen

  • Bürokram wie Rechnungen schreiben, Marketing ...

Die Zeit vergeht dabei wie im Flug und um 14 Uhr ist wieder Familienzeit. Taxidienst vom Bahnhof, kochen, essen, Schularbeiten kontrollieren ...

Und wenn die Kids sich gut beschäftigen, gönne ich mir zwischendurch auch noch Zeit für meine Bienen. Speziell im Frühjahr und im Sommer brauchen sie mich und ich sie.


Ein Leben zwischen den Blüten und Pflanzen.


Das, was ich mache, mache ich gerne und mit Leidenschaft. Jedes meiner Produkte ist handgefertigt und macht mich stolz, genau diesen Weg gegangen zu sein.

Sabine



58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page