top of page

Aus eins mach zwei

Aktualisiert: 11. Juni 2023

Wir sind sehr froh, unsere fleißigen Damen sind wieder gut über den Winter gekommen und über das Frühjahr stärker und stärker geworden. Da haben sie sich gedacht „Aus eins mach zwei“ und sind ausgeschwärmt. Dadurch wurden uns einige zusätzliche Bienenvölker geschenkt!

In einem früheren Beitrag haben wir das Schwärmen schon genauer geschildert. Schaut gerne auch dort mal rein!

Dieses Mal wollen wir mal näher auf die Bienenkönigin eingehen.


Wie wird man Bienenkönigin?


In einem Bienenstaat leben 40.000 bis 80.000 Bienendamen, im Sommer ein paar Drohnen (männliche Bienen) und natürlich eine Bienenkönigin. Die Königin entsteht aus einem völlig normalen Ei und dem „Gelee Royal“. Dies ist ein besonders kräftigendes Futter und steuert die Entwicklung zu einer Königin. Somit kann sich das Bienenvolk jederzeit selbst eine neue Königin ziehen.

Vom Ei bis zum Schlüpfen braucht eine Königin rund 16 Tage und da die Natur gerne im Überfluss produziert, lässt das Bienenvolk meist gleich mehrere entstehen. Die Damen gehen sozusagen gleich auf Nummer sicher. Wie bei den menschlichen Königshäusern übernimmt die Erstgeborene das Volk, nur dass die geschlüpfte Bienenkönigin sofort alle anderen entsorgt und damit bei der Rangordnung Klarheit herrscht.


Doch was passiert mit der alten Königin?


Die alte Königin zieht mit fast der Hälfte der Bienen aus und bildet einen Schwarm. Sprich, sie suchen sich ein neues Zuhause. Eine neues Bienenvolk entsteht und wir ImkerInnen bieten diesem ein neues Zuhause an. Natürlich nur wenn wir das Schwärmen bemerken.

„Das Schwärmen ein Bienenvolkes ist ein gewaltiges, faszinierendes Naturschauspiel!“

Am Sammelpunkt hängt eine gewaltige Traube von Bienen an einem Baum, Strauch oder ähnlichem. Wenn sich der Schwarm in die Luft erhebt, summiert sich die Lautstärke der Flügelschläge und nimmt ungeahndet Intensität an. Mancher hat schon die Flucht ergriffen oder einen vermeintlichen Hubschrauber im Tiefflug am Himmel gesucht.


Die junge Königin bleibt mit den restlichen Bienen zurück und bricht bald darauf zum Hochzeitsflug auf. Während diesem wird sie von den Drohnen begattet und ist danach bereit bis zu 2.000 Eier am Tag zu legen.


Gibt es Unterschied in der Entwicklung der beiden Völker?


Das Volk mit der jungen Bienenkönigin hat alle bisherigen Ressourcen zur Verfügung und baut die Anzahl der Bienen rasch wieder auf. Das Sammeln des Honigs, der Pollen und die Aufzucht geht gut voran und üblicherweise können wir ImkerInnen etwas Honig ernten.


Das Volk mit der alten Bienenkönigin verwendet zunächst viel Energie in das „Einrichten“ des neuen Zuhauses und produziert sehr viel Bienenwachs. Sobald die Grundeinrichtung fertig ist, beginnt auch hier die Aufzucht der neuen Bienen welche anschließend ebenfalls Honig usw. sammeln. Dies nimmt natürlich etwas mehr Zeit in Anspruch und dementsprechend kann nur wenig bis keine Honig von uns geerntet werden.


Im heurigen Jahr 2023 war wieder ein ganz besonderes gutes Jahr zur Bildung von neuen Völkern und wir durften einige Schwarmspektakel erleben.


Honigjahr 2023 gesichert


Außerdem waren unsere Damen auch sehr fleißig und das Honigjahr 2023 hat uns bisher schon reiche Ernte beschert. Vielen Dank an die wunderbaren Geschöpfe welche mich immer wieder faszinieren und begeistern.


Bis bald

eure Sabine


49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page